Donnerstag, 19. November 2015

Downton Abbey Staffel 2 - Folge 1

Kriegszeiten

UK-Erstausstrahlung: 18.09.2011
Deutsche Erstausstrahlung: 18.07.2012
Folge 8

Krieg in England und auf Downton hat sich einiges geändert. Es gibt kaum noch Männer, alle jungen Männer sind im Krieg, fast alle. Diener William zum Beispiel nicht, obwohl er gerne würde, aber sein Vater lässt ihn nicht. Da er niedergeschlagen ist versucht Küchenmädchen Daisy ihn aufzumuntern und gibt ihm einen Kuss.
Matthew hingegen, der Downton einmal erben wird ist im Krieg und zwar an der Front, doch er hat Fronturlaub und kommt zurück nach Downton, jedoch nicht alleine, denn er hat eine Verlobte. Robert Crawley der Hausherr von Downton kann das Verhalten verstehen, denn man lebt an der Front nicht in der Zukunft sondern in der Gegenwart, da man immer sterben kann. Dennoch hatten natürlich alle die Hoffnung das Matthew und Mary ein Paar werden würden, so trifft es Mary auch als sie hört dass Matthew mit Verlobter anreist. Matthew muss zurück in den Krieg und Mary sitzt zu Hause und betet für ihn.
Matthew ist für ein paar Tage nicht an der Front
Mr. Bates Mutter ist gestorben und hat ihm Geld hinterlassen, er hofft mit diesem Geld sich scheiden lassen zu können von seiner Frau, zu der er kaum noch Kontakt hat. Mit dieser Aussicht macht er Hausmädchen Anna einen Antrag den diese annimmt. Doch Bates Nochehefrau hat nicht vor ihren Mann so einfach aufzugeben. Sie hat von einem Skandal erfahren, nämlich den Todesfall des ausländischen Edelmannes aus der letzten Staffel. Wenn Bates nicht mit ihr zurück kommt wird sie ihr Wissen der Presse stecken, damit wäre Familie Crawley in den Schmutz gezogen und auch ihre Helfer und eine davon ist Anna gewesen. Bates geht also auf das Angebot ein, er reicht seine Kündigung bei Robert Crawley ein und  löst die Verlobung mit Anna, was ihr das Herz bricht. Was er nicht weiß ist dass das Frau Huges das Gespräch mit angehört hat, die oberste Hausdame steckt dann auch Butler Carson die Sachlage und der erklärt zumindest das Bates nicht freiwillig ging als das Gespräch mit Hausherr Robert drauf fällt.
Sybill will nicht nutzlos sein während andere ihr Leben riskieren, sie übt daher heimlich in der Küche mit Mrs. Padmore das kochen, Cora ist anfangs nicht begeistert von der Idee ihrer Tochter, doch als sie sieht mit welcher Leidenschaft sie bei der Sache ist gibt sie ihre Zustimmung. 
Ethel ist das neue Dienstmädchen im Haus, doch sie hält sich für etwas besseres was ihr den Zorn von Kammerdame O’Brian einbringt, diese schickaniert sie nun und führt sie mehrfach vor.
Der ehemalige Diener Thomas ist an der Front, zufällig dort wo auch Matthew ist, er will nicht mehr dort sein. Er hat Angst, so lässt er sich absichtlich in die Hand schießen.

Anmerkungen: Viel los in Downton, wie es sich natürlich auch gehört. Wer noch mal eine kleine Auffrischung möchte wer genau wer war in Downton Abbey, der sollte sich nochmal das Who is Who der ersten Staffel ansehen. Hab ich tatsächlich auch getan und es hat mir geholfen mit den Namen klar zu kommen.
Ein kleiner Blick hinter die Kulissen
Zwei neue Figuren haben die Bühne betreten, die eine ist Matthew Verlobte, deren Namen ich noch gar nicht richtig mitbekommen habe. Die Figur hatte aber auch noch keine große Rolle, sie war einmal beim essen dabei, ich gehe mal davon aus das sie noch öfter auftreten wird. Vielleicht bekommt die Gute dann etwas mehr Profil und wir auch namentlich in der Review erwähnt.
Die zweite ist Ethel die wohl der Ersatz für Gwen ist, die in der letzten Staffel ja einen neuen Job gefunden hat. Wir werden sehen was diese Figur noch mit sich bringt, auf jeden Fall braucht sie schon mal eine Eingewöhnungszeit und wird von den anderen nicht sonderlich gemocht.
Die Kriegsszenen sehen nun irgendwie nicht sonderlich echt aus, ich nehme den Schauspielern es irgendwie nicht ab dass die wirklich im Schützengraben sind. Es sieht halt nicht aus wie ein Schützengraben, sondern wie ein Set was wie ein Schützengraben aussehen soll. Das ist ein wenig schade auch dass man kaum historische Fakten hier einbaut. Man hört einmal das man gegen die bösen Deutschen kämpft, aber sonst? Auch hier hoffe ich auf Besserung. Alles in allem aber ein gelungener Start in die zweite Staffel. Es fiel mir auch leicht wieder rein zu kommen, nur Edith bleibt noch sehr flach geschrieben. In dieser ersten Folge war sie nicht mehr als die gehässige Schwester die immer nur miese Kommentare abgibt und Streit schürt. Ich hoffe die Figur bleibt nicht so flach angelegt und entwickelt sich in der zweiten Staffel noch mehr.
Fazit: 3/5

Zurück zum Downton Abbey Episodenführer

Samstag, 14. November 2015

Terror in Frankreich

Gestern Abend wollte ich eigentlich noch die Review der nächsten Dexterfolge fertig machen. Aber gestern war wieder so ein Tag den man nicht vergessen wird. Ich hatte Sport gemacht und dabei den Fernseher lautlos mitlaufen lassen und Musik gehört und dabei Fußball gesehen. Ich habe die Explosionen also nicht gehört.
Dann um 22 Uhr nach der Halbzeit habe ich umgeschaltet um Big Brother zu sehen und als ich nach der Sendung das Ergebnis sehen wollte und zurück auf die ARD geschaltet hatte, hat mich fast der Schlag getroffen.
Auch heute noch bin ich betroffen und habe überlegt ob ich heute, einen Tag nach den Anschlägen wirklich Reviews zu Alf und Cheers bringen soll. Aber ich bin der Meinung dass das wichtig ist.
Nicht unbedingt nun Reviews zu Sitcoms zu verfassen, sondern weiter zu leben. Natürlich habe ich Mitgefühl mit den Menschen die Verletzt wurden und die Angehörige oder Freunde verloren haben. Aber wenn wir vergessen zu lachen und unbeschwert zu leben unser Leben dem Terror ausrichten, dann haben die Affen genau das erreicht was sie erreichen wollten. Mach ich nicht mit, ich lebe hier in Freiheit und küsse und liebe wen ich will. Fickt euch Attentäter ich hoffe ihr brennt in der Hölle! Meine Mitgefühl gilt jedem betroffenen Menschen.

Cheers Staffel 5 - Folge 9

Ein zäher Braten

US-Titel: Thangsgiving Orphans
US Erstausstrahlung: 27.11.1986
Folge: 104

Thanksgiving in Boston und alle sind alleine, Cliffs Mutter ist bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung und Carlas Kinder sind bei Nick, der Rest ist eh allein, außer Norm. Diane, die bei ihrem Professor eingeladen ist hat die Idee dass alle zusammen in Carlas neuem Haus feiern könnten und sogar Sam, der eigentlich ein Date hat will nachkommen.
Doch der Abend geht schon nicht gut los, denn Norm hatte Streit mit Vera die lieber zu ihren Eltern wollte, nun ist er alleine da und Sams Date ist auch geplatzt, auch er ist also alleine dort, schließlich erscheint sogar Diane, denn sie war bei ihrem Professor nicht als Gast eingeladen, sondern als Bedienung. Man sieht sich Football im Fernsehen an und wartet dass Norms Truthahn endlich fertig wird. Schließlich steht alles auf dem Tisch und nur noch der Vogel fehlt, Diane versucht die Zeit damit zu überbrücken das jeder sagt wofür er dankbar ist und kommt wieder in einen ihrer sinnlosen Dialoge, während Carla die Hutschnur platzt und sie Norm anpflaumt warum sein Truthahn Stunden braucht und noch immer nicht fertig ist. Es kommt zu einer Essensschlacht. Plötzlich klingelt es an der Tür, Vera entschuldigt sich bei ihrem Mann und will mitfeiern, Diane will sich mit dem Nachtisch bei Sam rechen und wirft eine Torte auf ihn, die kriegt natürlich Vera ab, so dass der Zuschauer nicht ihr Gesicht sehen kann. Sie verlangt von Norm sofort zu gehen!
Es gerät mal wieder außer Kontrolle

Bester Spruch: Diane: „Wartet, ich hätte da ein Vorschlag: Carla, du könntest in deinem neuen Haus eine Feier veranstalten!“ Carla: „Vergiss es!“ Diane: „Ich bitte dich Carla, was könnte besser sein als an einem Feiertag mit einem Fest dein Herz zu öffnen?“ Carla: „Deins mit einem Skalpell zu öffnen.“ Woody: „Das hört sich toll an! Nein also ich mein ihren ersten Vorschlang Miss Chambers…“
Anmerkungen: Das erste mal das man Vera zu Gesicht bekommt, zumindest einmal physisch sehen kann, auch wenn ihr Gesicht natürlich verdeckt bleibt. Der Runninggag bleibt natürlich bestehen und ist bei den Bundys (Peggys Mutter) genauso vorhanden wie bei Big Bang Theory (Howards Mutter), Cheers war aber die erste Sitcom die diesen Gag hatte. Ansonsten eine schöne Feiertagsfolge die mit Wortwitz gespickt ist. Auch wurde zum zweiten mal Carlas neue Wohnung gezeigt, warum auch nicht, die Kulisse hatte man nun ja, dann kann man sie auch nutzen. Für mich eine sehr gute Folge die man gut sehen kann.
Wertung: 5/5

Alf Staffel 3 - Folge 7

Der mysteriöse Fremde, Teil 1

Originaltitel: Turkey in the Straw, Part 1
US-Erstaustrahlung: 14.11.1988
Deutsche Erstausstrahlung: 26.01.1990
Folge: 59

Thanksgiving und Alf hat den Puter gefressen und den Süßkartoffelauflauf, sowie Willies Kleidung in die Mülltonne gesteckt damit der Obdachlose der sich in der Gegend herumtreibt es nehmen kann, was er auch tat.
Alf macht mal wieder eine Bekanntschaft
Willie schafft es nicht jetzt noch ein neuen Festtagsbraten zu besorgen und so können sie die Tanners kaum wehren als Raquel von der Not der Nachbarn erfährt. Sie läd die Tanners zu sich ein, so dürfen die nun beim großen Familienfest der Ochmonecks dabei sein und Alf darf den Abend alleine zu Hause verbringen. Leider wird er von dem Obdachlosen bemerkt und der ruft die Behörde an, die reagieren auch, da es das zweite mal ist das jemand ein Außerirdischen gesehen haben will (Raquel in Staffel 1 Folge 1). Sie sind zwar wegen den Feiertagen unterbesetzt, fahren aber zu zweit raus um das Alien zu fangen…

Funfact: 1999 hatte Alf einen kleinen Auftritt in der Serie Love Boat: The Next Wave.
Zerstörungen: Thankgiving Puter, diverse Kleidung, Süßkartoffelauflauf
Bester Spruch: Willie: „Das ist wirklich das schlimmste was du je gemacht hast!“ Alf: „Je öfter du das sagst umso weniger Wirkung wird es haben…“
Anmerkungen: David Ogden Stiers spielt in dieser Folge den Obdachlosen, ein sehr umtriebiger Darsteller der vor allem durch seine Rolle des Major Charles Emerson Winchester III in der Serie M*A*S*H bekannt wurde, die Rolle spielte er ab Staffel 6 bis zum Ende der Serie. In Amerika ist er auch ein gefragter Synchronsprecher für Disneyfilme (z.B. Lilo & Stich, Der Glöckner von Notre Damme oder Pocahontas). Außerdem ist der offen homosexuell lebende Stiers auch noch professioneller Musiker und fungierte auch schon als Gastdirigent bei verschiedenen Orchestern.
Wieder eine schöne Folge die vor allem durch Wortwitz zwischen Alf und den Tanners besticht, konnte mich kaum für einen Spruch entscheiden, was immer ein gutes Zeichen für eine Folge ist. Bisher muss ich sagen, mal ausgenommen die Doppelfolge mit der Tonight Show, hat auch die dritte Staffel von Alf ein gutes Niveau.
Wertung: 4/5

Zurück zum Alf-Episodenführer

Donnerstag, 12. November 2015

Dallas Staffel 5 - Folge 26

Der Selbstmordversuch

US Titel: Goodbye, Cliff Barnes
US Erstausstrahlung: 09.04.1982
Deutsche Erstausstrahlung: 04.10.1983
Folge 103

Lucy spielt die Tapfere doch die Scheidung von Mitch und die Entführung belasten sie, sie vertraut sich ihrer Freundin an und gesteht etwas was bisher noch keiner wusste: Roger hat sie vergewaltigt. Bobby hat genug von all den Lügen um Christopher er sagt Pam die Wahrheit und sie ist zwar erst enttäuscht begreift aber dass Bobby alles nur gemacht hat wegen ihr und sie will mit ihm mit nach L.A., denn eines ist beiden klar, sie sind nun die Eltern vom Kind und wenn es sein muss werden sie gegen J.R. in den Kampf ziehen. Also auf nach L.A. um die Krankenakte von Kristin einzusehen und das tun sie dann auch und was sie herausfinden ist eine kleine Sensation. Kristin hatte eine Fehlgeburt als sie Dallas verließ, sie verlor J.R.‘s Kind kurz darauf wurde sie wieder schwanger, dieses mal mit Christopher, der jedoch zu früh kam und somit eine Frühgeburt war so dass es J.R. nicht auffallen konnte das er nicht der Vater ist.
Wenn man schon mal da ist versucht man raus zu bekommen wer denn der Vater ist und was Kristin getrieben hat. Pam und Bobby finden eine Freundin von Kristin die ihnen erzählt das sie verheiratet war mit dem jetzt auch ermordeten Jeff. Jeff war der Vater von dem kleinen Christopher.
Sue Ellen ist gar gekocht und fühlt sich wieder wohl in J.R.s Gegenwart, er macht ihr einen Antrag und sie nimmt an.
Cliff ist am Boden und besäuft sich, Marilee, die sich von J.R. betrogen fühlt da er nun monogam leben will, wegen Sue Ellen, entschuldigt sich und bietet Hilfe an, die Cliff aber ausschlägt. Er versucht noch mal sein Glück bei Sue Ellen und fleht sie an ihn zurück zu nehmen, doch die schlägt aus und verheimlicht auch nicht das sie J.R. wieder heiraten will.
Während man auf Southfork die Verlobung bekannt gibt findet Afton den bewusstlosen Cliff der sich mit Tabletten das Leben nehmen will, sie ruft den Krankenwagen.
Im Krankenhaus hofft Afton dass Cliff überlebt und auch seine Mutter Rebecca trifft ein die sich große Vorwürfe macht, Afton klärt sie auf was J.R. und Marilee Stone mit ihrem Sohn gemacht haben und auch warum.
Cliff will sich das Leben nehmen... Überlebt er
nach seinem Selbstmordversuch?
Rebecca ist nun wild und fährt zu Miss Ellie, sie erklärt den Ewings den Krieg, die Barnes hatten nie die Mittel die Ewings zu vernichten, mit ihr haben sie es nun! Miss Ellie ist von ihrem Sohn enttäuscht und will seine Absetzung, der erklärt ihr aber das sie dazu nicht mehr in der Lage ist, mit der Rückkehr von John Ross nach Southfork hält J.R. 60% der Stimmrechte von Ewing Oil und kann somit schalten und walten wie er es will. Doch J.R. hat die Rechnung ohne Sue Ellen gemacht, die fühlt sich so schuldig das sie ihr Eheversprechen nur dann einhält wenn Cliff überlebt und ob das passiert steht in den Sternen.

Anmerkungen: Damit sind wir am Ende von der fünften Staffel Grund genug noch einmal zurück zu blicken, die Staffel hatte: 3 Tote nämlich Kristen, Jock und Jeff Faradle, eine Scheidung zwischen J.R. und Sue Ellen und eine Adoption, sowie ein Selbstmordversuch. Die Barnes/Ewingfehde bekommt eine neue Dimension mit Rebecca Wentworth die den Krieg erklärt und J.R. hat die Kontrolle über Ewing Oil. Gehen wir alle Figuren mal durch die wichtig waren in der Staffel:
Pam & Bobby – Pam war wirklich schrecklich in dieser Staffel und kaum zu ertragen, eine echte Verrückte. Nun hat sie also ein Kind und ein Fitnessstudio wo sie Aerobickurse gibt. Bobby ist kein Mitglied mehr vom Senat und wieder bei Ewing Oil tätig. Auch er erklärt seinem Buder am Ende der Staffel den Kampf da dieser ihn erpressen wollte. Ansonsten war er eigentlich nur mit der Adoption beschäftigt.
Donna & Ray – Ray nervte in der Hinsicht das seine Trauer zu lang dauerte und er da echt dumm gehandelt hat, schön war mit Sicherheit in der letzten Folge der Moment wo er mit Miss Ellie über Jock geredet hat. Die Figur von Ray war in der Serie immer ein wenig über, durch Donna hat man es aber tatsächlich geschafft Ray mehr in die Serie zu holen. Donna selbst hatte mit ihrem zweiten Buchprojekt eine etwas undankbare Aufgabe, aber letztlich finde ich die Figur von den Damen noch mit am besten.
J.R. und Sue Ellen – Pack schlägt sich, Pack verträgt sich. Sue Ellen gehört natürlich an die Seite von J.R., aber nicht so schnell. Diese Staffel hätte sie ihm nicht vergeben dürfen was er ihr antat. Noch während der Scheidung bedrohte er sie und nun will sie ihn wieder heiraten. Das hätte man in der nächsten Staffel machen müssen. Ansonsten ist J.R. natürlich der Part der die Serie komplett trägt, ohne ihn ist Dallas einfach nicht Dallas.
Miss Ellie und Lucy – Miss Ellie hatte kaum eine richtige Handlung in dieser Staffel, erst war sie noch in Europa und dann kam halt wenig, anschließend dann Verleugnung und Trauer. Die Trauer spielte sie aber wirklich gut, die Szene wie sie die Küche auseinander nimmt war durchaus bewegend. Mit Lucy können die Autoren noch immer nichts anfangen. Letzte Staffel holte man Mitch ins Boot, diese Staffel verabschiedet man Mitch schon wieder. Nun wird sie Model und bekommt einen Stalker der sie entführt und vergewaltigt. Entführt wurde sie ja schon mal in der Serie, aber das alles ist wieder nichts von Substanz. Lucy ist die Figur mit dem interessantesten Hintergrund, ihr Vater und ihre Mutter die vertrieben wurden von J.R., sie sollte eine treibende Kraft gegen ihren Onkel sein. Aber man schafft es einfach nicht ihr einen guten Platz in der Serie zu geben. Wie ich es schon mal erwähnt wäre der Weg den man bei Ray gegangen ist der richtige. Lucy verheiraten mit irgendwem der J.R. zumindest Respekt abverlangt.
Cliff – Bleibt noch einer vom Hauptcast nämlich Cliff, der anfangs erledigt war, sich durch seine Mutter hocharbeitet und dann wieder von J.R. gestutzt wird, vielleicht wäre es mal an der Zeit den Spieß umzudrehen und Cliff mal ne Staffel oben auf sein zu lassen, einfach um mal etwas Neues zu erzählen.
Die übrigen Personen: Da gibt es ja einige Rebecca und ihre Tochter Kathrine überzeugen mich nicht so sehr. Katherine hatte bisher auch wenig Einsatz und Rebecca als zweite Miss Ellie ist irgendwie überflüssig. Dann sind da noch die Coopers, wobei Mitch nun Dallas verlassen hat, seine Handlung war nun auch wieder seltsam. Er wird Arzt und dann trennt er sich von Lucy, tja und seine Schwester Afton mag ich nicht sonderlich. Ist irgendwie ne doofe Figur und ihr Gesang nervt auch, immer diese schnulzigen Lieder. Roger sehen wir hoffentlich nie wieder der war auch nicht gut und auch weg vom Fenster ist Dusty. Womit man aber kaum hätte rechnen können ist dass durch Dusty sein Vater in die Serie eingeführt wird und Clayton ist ein Gewinn, den mag ich, auch wenn er nicht die ganze Staffel anwesend war.
Alles in allem fand ich die Staffel fast durchgehend gut und unterhaltsam, wenn auch mit kleinen Schönheitsfehlern am Ende. Ich freue mich aber tatsächlich schon auf Staffel 6 und irgendwie seltsam, ich schreibe das hier gerade im Sommer und weiß das Staffel 6 dann wohl im Winter hier mit Reviews erst folgen wird, aber dennoch Staffel 6 wird natürlich auch kommen und das wird für mich etwas besonderes, aber dazu dann in der ersten Folge der nächsten Staffel mehr. Dallas macht aber nun für ein paar Wochen Pause, da wir am Donnerstag nun erstmal wieder nach Downton Abbey reisen werden und hier die zweite Staffel in Review bald lesen können, für heute habe ich genug geschrieben. 
Wertung: 4/5

Zurück zur Dallas-Staffelübersicht

Dienstag, 10. November 2015

Marvel's Agents od S.H.I.E.L.D. Staffel 1 - Folge 11

Die Auferstehung

US-Titel: The Magical Place
US-Erstausstrahlung: 07.01.14
Deutsche Erstausstrahlung: 11.04.14
Folge 11

Coulson ist noch immer in der Gewalt der bösen Organisation und SHIELD setzt Himmel und Hölle in Bewegung um ihren Topagenten zurück zu bekommen, daher ist Victoria Hand mit vielen Agents im Flugzeug bei Coulsons Team. Nur eine darf laut Hand nicht mehr mitspielen und das ist Skye und da May dem zustimmt ist Skye raus.
Doch das ganze ist ein Plan, Skye arbeitet nicht wie SHIELD und damit sie effektiv arbeiten kann muss sei Freiraum haben, den hat sie nun. Sie spioniert hinter Geldern her die Hand abgetan hat und findet so den Standort raus an dem Coulson gefangen gehalten wird. Doch auch da will Hand nix von wissen, daher setzt sich Ward durch und fliegt nur mit seinem Team hin und man findet dort natürlich auch Coulson und kann zudem auch noch die Wissenschaftlerin der Bande festnehmen.
Coulson selbst wurde entführt da man wissen will wie SHIELD es geschafft hat ihn zurück ins Leben zu holen, man forscht in seinem Kopf herum und er selbst hat dabei die Erinnerungen an Tahiti vor Augen. Erst als er dahinter blickt merkt er was man ihm angetan hat. Er war nicht einige Minuten tot, er war Tage tot und man hat ihn unter großen Schmerzen zurück ins Leben geholt, da er ein gebrochener Mann war pflanzte man ihm Gedanken ein über Tahiti.
Auch wenn seine Einheit ihn zurückgeholt hat, auch der Hellseher, der unbekannte Gegenspieler hat wohl was er wollte. Mike wacht im Leichenschauhaus auf und in seinem Auge scheint wieder alles aktiv zu sein, er wird nun also ferngesteuert…

Anmerkungen: Mike nun also wieder unfreiwillig böse und entstellt, der arme wird aber auch von Folge zu Folge hin und her gereicht zwischen den Fraktionen. In dieser Folge also endlich mal der Hauptaugenmerk auf die Story warum Coulson überhaupt noch lebt, wo er doch im Avengersfilm gestorben ist. Das ganze ist dann doch gut verknüpft mit dem geheimnisvollen Gegner, dem Hellseher. Der zu gerne seine Supersoldaten auch wieder aufstehen lassen würde, nachdem sie getötet wurden.
Auch Victoria Hand ist wieder mit von der Partie, ich mochte die Dame im Comic immer sehr, hier finde ich sie irgendwie nicht zu 100% passend besetzt, ich kann gar nicht sagen wo dran es liegt, vielleicht zu alt? Auch Fitz und Simmons sind zur Zeit nicht optimal, das sind halt immer so die beiden Parts die unfreiwillig komisch sein sollen, so eine Art C3-PO und R2-D2. Stört manchmal etwas da es die Ernsthaftigkeit aus der Sache nimmt. Ich hoffe in Bezug auf die beiden dass auch sie eine Entwicklung durchmachen und etwas aktiver ins geschehen eingreifen und nicht nur die lustigen Momente liefern sollen.

Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. Staffel 1 - Folge 10

Der Wolf im Schafspelz

US-Titel: The Bridge
US-Erstausstrahlung: 10.12.13
Deutsche Erstausstrahlung: 04.04.14
Folge 10

Mike Peterson verstärkt ab jetzt das Team, ihn hatte man ja aus den Klauen der Bösen befreit (Folge 1) und er trägt noch immer das Extremistserum in sich, was ihn stärker macht. Als einer der Hintermänner befreit wird, kommt er zu Coulsons Team um zu helfen. Er war bislang in einem Trainingslager, wie es aussieht hat die Betäubungswaffe von Fitz und Simmons das Extremist in seinem Körper stabilisiert und so ist er nun tatsächlich eine durchschlagende Hilfe.
 Jedoch läuft alles anders als sein Sohn entführt wird, Coulson und Mike gehen zum Austausch, doch anders als erwartet wollen die Leute nicht Mike wieder zurück, sie schnappen sich Coulson. Als Mikes Sohn in Sicherheit ist versucht er Coulson zu retten, jedoch kommt er bei einer Explosion ums Leben und Coulson ist verschwunden…

Anmerkungen: Endlich macht die Serie mal was richtig, denn etwas entscheidendes passiert in dieser Folge und ist dann auch nicht einfach vorbei und nächste Woche kommt das nächste Artefakt oder der nächste Freak. Wir haben mal etwas wie eine Doppelfolge zu fassen und das bringt Spaß, denn genau davon lebt doch so eine Serie, das man wissen will wie es weiter geht und bisher hatte AoS zu wenig wirklich gute Cliffhanger am Ende einer Folge. Was noch gut ist ist natürlich dass man auch mal zeigt was aus Mike geworden ist, der ja in der ersten Folge festgesetzt wurde, auch so etwas trägt zur Stimmung der Serie bei.

Sonntag, 8. November 2015

Giganten der Vorzeit

Ein Eineurofilm kommt heute mal wieder dran von so einer Goldedition, ich werde nie müde wenn so ein Film kommt zu erwähnen dass da nicht alles Schund war und ich mit Das Schreckenshaus der Zombies aka White Zombie einen Zombieklassiker, ja sogar einen der ersten  Zombiefilme überhaupt bekommen habe und auch C2 – Killerinsekten, der mich positiv überraschen konnte. C2 hab ich schon 2012 hier im Blog gebracht und da sieht man dann wie lange dieser Film hier schon im Stapel der ungesehenen Filme liegt. Die Verpackung ist einfach nicht ansprechend, ganz ehrlich; es sieht nach billigem Schund aus.

SPOILERANFANG
Takashi ist Wissenschftler und eifert seinem Vater nach der davon überzeug war dass es im ewigen Eis eingefrorene Dinosaurier gibt die, wenn das Klima sich mal wieder ändert, auftauen und dann wieder leben. Niemand glaubte Takashis Vater, doch dann wird in einer Höhle ein Riesenei entdeckt und auch Takashi reist dort hin. Dort trifft er auch eine ehemalige Freundin wieder Akiko, beide haben wohl noch Gefühle füreinander doch die geraten erstmal in den Hintergrund, denn am See passieren Unfälle. Leute verschwinden und Takashi ist sich sicher dass da ein Dino hinter steckt, doch niemand glaubt ihm.
Ja, gute Schauspieler haben sie leider keine
Tatsächlich ist es natürlich ein Dinosaurier der im See sein Unwesen treibt und einen nach dem anderen frisst den es zwischen die Zähne bekommt. Doch auch ein Flugsaurier wird plötzlich wieder lebendig und fängt an bei einem Fest die Dorfbewohner zu terrorisieren, aufgetaut sind die Wesen wieder weil der Vulkan in der Nähe wieder aktiv wird und so die Umgebung erwärmt. Noch bevor man Takashi Glauben schenken kann taucht dieser im See ab, als man ihm dann glaubt will man das Monster sprengen und wirft Sprengladungen in den See, die aber nur den tauchenden Takashi betäuben. Akiko eilt zu seiner Rettung und findet den Bewusstlosen unter Wasser, zusammen tauchen sie in eine Höhle die das Versteck des Wassermonsters ist, da es einen zweiten Ausgang gibt kann man hier entkommen, trifft aber auf das Ungeheuer, doch auch das Flugmonster kommt gerade angeflogen und es beginnt ein Kampf der beiden Giganten, zu allem Überfluss bricht nun auch noch der Vulkan aus und Takashi und Akiko müssen nun vor den Lavamassen und den Monstern fliehen. Die Monster werden schließlich vom Vulkan vernichtet und die beiden Menschen bleiben zurück in den Lavamassen.
SPOILERENDE

Der Film lief in Japan und in Deutschland im Jahr 1977 im Kino an, es gibt gravierende Unterschiede zwischen den Filmen. Der Originalfilm hat eine Länge von 88 Minuten während die deutsche Version 76 Minuten lang ist. Lustigerweise ist es bei diesem Film genau anders rum wie es heute üblich ist, bei den heutigen geschnittenen Filmen werden die Gewaltszenen meistens entfernt, hier hat man sie drin gelassen und lieber die Rahmenhandlung verkürzt. Das Intro wurde stark geschnitten und alle Szenen die humoristisch angelegt waren entfernte man ebenso. Auch änderte man den Soundtrack, das Endlied etwa wurde komplett raus geschnitten, so gibt es einfach keinen Abspann und der jazzige Sound der den Film unterlegte wich zum größten Teil Spannungsmusik.
Man wollte wohl dem deutschen Publikum einen japanischen Action-Fantasyfilm präsentieren.

Gummimonster gegen Gummimonster
Fazit: Wie schon befürchtet ist der Film einfach furchtbar schlecht und nicht mal als Trash wirklich zu ertragen da er einfach so unglaublich langweilig ist. Bis mal die Monster kommen dauert es ewig und dann sind sie da und man fragt sich was die Gummitiere da genau machen. Vielleicht bin ich durch Jurassic Park verwöhnt, aber warum sollten die Tiere so unglaublich blutrünstig sein und nur aufs töten aus sein? Da ist dieses Wassermonster was ständig irgendwelche Typen auf Booten frisst und dann noch plötzlich dieser Urzeitvogel der einfach Leute angreift und wenn er einen hat haut er nicht ab zum fressen, sondern er lässt den Menschen fallen um einen neuen zu greifen. Völlig unmotiviert treffen dann beide Tiere aufeinander und fangen dann auch an zu kämpfen bis sie vom Vulkan verschluckt werden. Warum? Warum kämpfen die miteinander und wenn der Vogel verliert, warum fliegt er nicht weg? Warum fliehen sie nicht vor dem Vulkan und was sollte dieses dämliche Ende, gefühlte Minuten versuchen die beiden Darsteller sich zu erreichen, um sie herum tobt der Vulkanausbruch, ihre Hände berühren sich und dann ist der Film zu Ende. Ja toll, ihre Hände berühren sich, da lebende raus kommen sie trotzdem nicht. Entweder man lässt sie sterben oder entkommen, so war es kompletter Schwachsinn, weil sie eigentlich nur die ganze Zeit hin und her liefen da im Hintergrund zwei unechte Plastikmonster kämpften. Da kommen wir dann auch zum nächsten Punkt, die Monster. Also gut der Film ist von 1977, da muss man dann abstriche machen, aber ganz ehrlich King Kong von 1933 sah gefährlicher und gruseliger aus als diese beiden Gummidinger. Wenn man sie aus technischen Gründen nicht umsetzen kann muss man es halt lassen. Ich finde nichts gutes an diesem Film und daher passiert etwas was selten geschieht, denn dieser Film hat auf ganzer Linie versagt und bekommt daher von mir die niedrigste Wertung. In Zahlen es gibt 1 Punkt.

Links:

Samstag, 7. November 2015

Alf Staffel 3 - Folge 6

Reden ist Blech

Originaltitel: Promises, Promises
US-Erstaustrahlung: 31.10.1987
Deutsche Erstausstrahlung: 19.01.1990
Folge: 58

Lynn hat einen neuen Freund zumindest hat sie ihr zweites Date und Willie würde den jungen Mann gerne kennen lernen, doch als so jung stellt sich Eddie gar nicht heraus. Willie und Kate verbieten ihrer Tochter den Umgang mit Eddie und einige Tage später scheint auch wieder alles okay zu sein.
Doch Lynn trifft sich weiter mit Eddie, heimlich und Alf bekommt das raus. Er will sie eigentlich nicht verraten, doch durch einen dummen Zufall verplappert sich Alf vor Willie und Kate und die sind nun natürlich sauer auf Lynn und Lynn auf Alf.
Lynns neuer Freund Eddie stößt bei ihren
Eltern auf wenig Gegenliebe
Alf probiert alles um Lynn wieder gewogen zu sein, Willie kann zum Glück gerade noch das 50.000 Dollar Diamantarmband abbestellen das Alf beim Juwelier bestellt hatte. Willie reicht es, doch beim klärenden Gespräch verpetzt Lynn Alf, der ein Hochzeitsgeschenk von Kate kaputt gemacht hat und nun ist auch Alf auf Lynn beleidigt. Er beschließt sein Raumschiff zu reparieren und die Tanners zu verlassen. Brian macht Lynn deshalb Vorwürfe und die spricht mit Alf. Beide vertragen sich endlich

Funfact: Im Computerspiel 'X-Com Enemy Unknow' erwähnt der Kommandeur einen Bericht in dem in einem Hinterhof einer Mittelklassefamilie ein Raumschiff abgestürzt sein soll, man würde sich der Sache annehmen, der Name der Familie ist natürlich Tanner.
Zerstörungen: Kates Porzellanballerina
Bester Spruch: Alf: „Darf ich mal einen Blick auf ihren Verehrer werfen?“ Alf schaut durch die Durchreiche: „Himmel! Der sieht ja fast älter aus als Kate!“ Kate: „Vielen Dank Alf…“
Anmerkungen: Michael Des Barres spielt den schleimigen Eddie in dieser Folge, er ist bei zahlreichen Serien als Nebendarsteller dabei gewesen und ist außerdem Sänger. Alf schaut im Fernsehen „Die Außerirdische“ das ist natürlich der Film Alien. Eigentlich ist die Handlung lahm, aber nach wie vor kann mich Alf mit guten Dialogen und Wortwitz überzeugen die Folge hatte ich damals auch als Kassette, die neue Stimme von Lynn mag ich zwar immer noch nicht, aber das verschlechtert die Folge nicht sonderlich.
Wertung: 4/5

Zurück zum Alf-Episodenführer

Cheers Staffel 5 - Folge 8

Noch ein Adonis

US-Titel: Knight Of The Scimitar
US Erstausstrahlung: 27.11.1986
Folge: 103

Cliff ist nun Ritter weil er einer Loge beigetreten ist, er bequatscht Norm ebenfalls beizutreten da dort reiche Leute sind die sicher einen Buchhalter brauchen. Leider darf man keine Geschäfte mit Logenbrüdern machen, als es dann auch noch ein Bierverbot auf den Veranstaltungen der Loge gibt ist Norm raus.
Cliff hat Norm dazu auserkoren seiner Loge beizutreten.
Diane hat ein Problem und erzählt es Sam, ein Student hat sich in sie verliebt und nach ihren Angaben ist er ein Traummann. Sam glaubt ihr kein Wort und macht sich über Diane lustig da sie jemanden erfindet um ihn eifersüchtig zu machen. Dann jedoch steht Lance plötzlich im Cheers und alles scheint wahr zu sein und sogar Carla himmelt den Jungen an! Diane hält ihn aber hin als er sie zu einem Wochenende nach Vermont einlädt fragt Diane ob Sam nichts dagegen hätte, dieser gibt grünes Licht. Diane küsst Lance und fragt Sam ob ihn das stören würde, Sam antwortet darauf dass es ihn stören würde hätte Lance sie so geküsst wie er es tut und natürlich küsst Sam dann Diane und Lance kann Leine ziehen.

Bester Spruch: Cliff: „Ich hab mir ein faires System ausgedacht, ihr sagt alle eine Zahl zwischen 1 und 10 und wer meiner Zahl am nächsten ist, den nehme ich mit. Norm du zuerst.“ Norm: „Zweimillionsechsehn“ Sam: „Zweimillionsiebzehn…“ Woody: „Zweimillionachtzehn“ Cliff: „Tja, die Zahl war 5, Norm gewinnt mit Zweimillionenfünfzehn“ Woody: „Verdammt! Ich wollte erst 5 sagen, wäre ich bloß dabei geblieben!“
Anmerkungen: Während die letzte Folge noch originell war ist es diese leider nicht. Die Folge war okay und es ist mal was anderes wenn Diane ein junges Betthäschen hat und nicht Sam, aber war eben auch nichts dolles. Auch die Cliff/Norm Handlung war nur mäßig, es reicht einfach nicht wenn die sich lustig verkleiden.
Lance wird von J. Eddie Peck gespielt, der nach dem Auftritt bei Cheers noch durch einige Soaps geisterte so werden wir ihn bei Dallas irgendwann wiedersehen und auch im Denver Clan war er einige Episoden dabei. Danach folge noch Schatten der Leidenschaft und All my Children, er ist bis heute ein aktiver Schauspieler.

Freitag, 6. November 2015

Dexter Staffel 3 - Folge 12

Überlebenswille

US-Titel: Do You Take Dexter Morgan?
US Erstausstrahlung: 14.12.2008
Deutsche Erstausstrahlung: 21.12.2009
Folge: 36

Man findet die Leiche von Miguel Pardo und schließt auf den Häuter, da Dexter die Verletzungen von dem Typen imitiert hat. Es wird sich so erklärt dass King dachte dass Miguel etwas über Freebo wüsste und er ihn deshalb auf bekannter manier ausgequetscht und getötet hat. LaGuerta ist damit gar nicht glücklich weil Prado nun noch immer als Held darsteht, obwohl sie weiß dass er Ellen Wolf getötet hat. Dexter rät ihr aber dazu die Sache gut sein zu lassen, denn Miguel ist tot und der einzige der an der Sache nun noch schaden nehmen würde wäre dessen Familie und das sieht LaGuerta dann auch ein.
Happy End?
Wer es nicht gut sein lassen kann ist Miguels Bruder Ramon, Miguel wollte ihn als Leibwächter da Miguel Angst vor Dexter hatte. Das lenkt nun den Zorn des letzten Pradobruder auf Dexter. Dexter beschließt auch ihn loszuwerden, doch schließlich sieht er ein dass das zum einen gegen seinen Kodex wäre und zum anderen auch nicht nötig ist. Erst will er Ramon den Ring von Ellen Wolf unterjubeln um ihm mit den Mord in Verbindung zu bringen, doch als Ramon Dexter öffentlich mit einer Waffe bedroht landet er im Knast. Dexter hat hier ein klärendes Gespräch mit ihm, das Ergebnis davon ist dass Ramon erkennt das er sich die Zukunft verbaut und er für seine Kinder da sein muss.
Bleibt nur noch einer der es noch auf Dexter abgesehen hat, der Häuter. Dieser wurde von Miguel auf Dexter angesetzt und er überwältigt ihn dann auch. So finet sich Dexter mal ganz ungewohnt gefesselt auf einen Tisch wieder, in etwa so wie er seine Opfer fesselt. Natürlich kann er sich befreien und beim Kampf zwischen den beiden wirft Dexter King ein Geländer runter, er knallt vor einem Polizeiwagen auf und wird von diesem überfahren. Debra hat nämlich auch rausgefunden wo sich King verstecken könnte und ist mit einer Mannschaft hingefahren. Dexter entkommt unbemerkt und die Polizei geht von Selbstmord aus, da King keinen Ausweg mehr sah. Debra kriegt dann ihre Beförderung und Dexter heiratet Rita.

Anmerkung: Das war es nun also, die dritte Staffel von Dexter liegt hinter uns und sie geht zu zu Ende wie sie die ganze Zeit schon war, es dümpelte so vor sich hin. Das Finale mit dem Häuter war nicht sonderlich interessant, man hatte zu der Figur einfach kaum einen Bezug und sie agierte extrem dämlich. Wenn irgendwer was von Freebo wusste sollte er sofort umgebracht werden. Irgendwie dämlich und albern. Der Hauptgegner dieser Staffel war Miguel Prado und der starb schon in der letzten Folge. Rechnet man alle Ergebnisse zusammen in dieser Staffel kommt man auf glatte 40 Punkte und das durch 12 sind dann 3,33.., das passt. Die Staffel war weder gut noch schlecht, Durchschnitt halt mehr nicht.
Auch ein bisschen Action darf nicht fehlen
Man verplemperte viel zu viel Zeit damit Miguel als Gegner aufzubauen, als Feind war er dann 1 ½ Folgen dabei und stellte auch hier eigentlich keine richtige Gefahr da. Irgendwie wirkte alles ein wenig unausgegoren. Dexter bringt Freebo um und wird von Miguel erwischt, man sieht dass er Blut auf dessen Hemd hinterlässt. Miguel gibt es Dex als Vertrauensbeweis. Wie sich dann raustellt war das Hemd aber Fake. Warum? Es gab doch das blutige Hemd, das wurde dann aber unter den Tisch fallen gelassen. Ebenso der Ring den Dexter von Ellen Wolf hatte, auch den klaut er, aber verwendet ihn nicht. Dazu die Privatstory um Rita und die Hochzeit die nicht sonderlich spannend war und die anderen Handlungen immer etwas ausgebremst hat. Es wäre besser gewesen hätte man die erste Staffelhälfte Miguel als Dexters Freund aufgebaut um das dann in Folge 7-12 zur Feindschaft werden zu lassen. Miguel und Ramon gegen Dexter. So war es leider alles hinter den Möglichkeiten zurückgeblieben, schade. Aber freuen wir uns auf die nächste Staffel die wieder besser werden wird.
Wertung: 3/5

Zurück zur Dexter-Übersicht

Donnerstag, 5. November 2015

Dallas Staffel 5 - Folge 25

Abschiede

US Titel: Acceptance
US Erstausstrahlung: 02.04.1982
Deutsche Erstausstrahlung: 27.09.1983
Folge 102

Mitch verabschiedet sich von Lucy, er zieht um nach Atlanta und Miss Ellie verabschiedet sich endlich von Jock. Sie hat es sich endlich eingestanden dass ihr Mann verstorben ist und sie bittet Donna das Buch zu schreiben und entschuldigt sich bei ihr.
Cliff verabschiedet sich auch, nämlich von seinem Job, seine Mutter wirft ihn raus und weder sie noch Pam oder Katherine wollen mit ihm noch etwas zu tun haben. Er hat selbstsüchtig Firmengeld veruntreut und nun hat er die Quittung. Die einzige Person die nun noch für ihn da ist ist Afton, dennoch ertrinkt Cliff in Selbstmitleid.
Bobby hilft der Polizei die Mörder von Jeff zu überführen und bekommt dafür den Umschlag von ihm, den er Bobby teuer verkaufen wollte, die Polizei konnte sich von den Krankenhausunterlagen von Kristin keinen Reim drauf machen, vielleicht aber ja Bobby.
J.R. umwirbt weiter Sue Ellen und schafft es sie zu überreden abends in Southfork zu essen, weil es Miss Ellie so schlecht geht und ihr das helfen würde.

Miss Ellie erkennt das Jock nicht zurück kommt
Anmerkungen: Am Anfang der Folge ist die Bildqualität recht mies, irgendwie sind die Ränder unscharf gewesen, zum Glück bessert sich das dann aber schnell. Der Titel Abschiede passt ganz gut, da einiges beendet wird. Es ist irgendwie schade um Mitch, aber die Autoren haben die Figur von Anfang an dumm angelegt und kaum eine Entwicklung zugelassen. Er war immer gegen reiche Leute und wollte unbedingt alles selbst schaffen. Somit hatte er nie wirklich Kontakt zu den anderen Ewings und war mit Lucy immer außen vor. Man hätte ihn integrieren können indem man ihn und einen der Ewings hätte Freunde werden lassen, Bobby, Ray so aber war die Figur einfach überflüssig, hatte nie Zeit und fing ständig Streit mit Lucy an. Das die dann heiraten war an den Haaren herbeigezogen. Ansonsten war gar nicht so viel los in dieser Folge, es waren halt viele Szenen die die Charaktere zeigen. Miss Ellie und ihre Trauer, bzw. der Abschluss davon und natürlich Cliff, um das ganze nicht zu rührselig werden zu lassen hat Bobby dann noch eine Actioneinlage wie er einen Drogenring hochnimmt und dafür die Unterlagen vom verstorbenen Faraday bekommt. Das die Drogentypen Bobby so schnell trauen und ihm ihre Kontaktdaten und so dalassen war etwas seltsam aber gut.
Fazit: 5/5

Zurück zur Dallas-Staffelübersicht

Dallas Staffel 5 - Folge 24

Die Untersuchung

US Titel: The Investigation
US Erstausstrahlung: 26.03.1982
Deutsche Erstausstrahlung: 20.09.1983
Folge 101

Lucy wird gerettet, denn Pam erinnert sich dran mit Roger gesprochen zu haben und Lucy hatte Angst vor ihm. Sie fährt mit Bobby hin und finden Lucy, Roger wird festgenommen. Im Krankenhaus entschuldigt sich Mitch bei Lucy, doch sie stimmt ihm zu, sie sollten sich scheiden lassen.
Die Polizei verhört Bobby erst, da sie eine Verbindung zwischen ihm und dem ermordeten Jeff herstellen konnte. Als Bobby besuch bekommt von Drogenhändlern die Bobby beobachtet hatten als er das Hotel verließ geht Bobby erneut zur Polizei. Jedoch ist nun er der Hauptverdächtige, da man Zeugen in einer Bar gefunden hat wo Bobby Jeff ja bedrohte. Doch Bobby präsentiert seine Geschichte und der will man zumindest auch nachgehen.
Lucy in Not
Cliff ist am Ende und J.R. triumphfiert über ihn, er hat eine ganze Menge Geld in den Sand gesetzt und hat nur einen Ausweg, er muss sein Ölfeld verkaufen, welches er J.R. ja abgenommen hatte und der einzige Käufer in Texas der schnell Geld geben kann ist J.R., der bietet ihm 4 Millionen, so viel dass er das veruntreute Geld zurückzahlen kann, dann aber immer noch pleite ist. Da ihm keine Wahl bleibt nimmt Cliff an. Sue Ellen ist von Cliff auch enttäuscht denn er wollte sich von ihr 7 Millionen leihen die er brauchte. Sie fühlt sich ausgenutzt und schießt Cliff in den Wind, J.R. steht vor ihrer Tür, er hat Clayton vertrieben und Cliff ruiniert, alles weil er sie liebt, sie soll nun zurück kommen.

Anmerkungen: J.R.s Liebesbeweise sind sehr seltsam und Sue Ellen müsste dumm sein wenn ihr das imponiert. Er vertreibt alle Leute die sie mag damit sie zu ihm zurück kommt. Das ist doch nicht nett, jeder würde ihm da ein Vogel zeigen. Das Roger sich so leicht von Bobby übertölpeln lässt war auch seltsam, denn er wird von ihm einfach gegen eine Wand gedrückt und sackt dann sofort zusammen. Da hätte ich mir etwas mehr Action gewünscht oder das der Typ dann flieht, so war das so ein wenig zu weich gespült. Sei es drum, nervig finde ich Miss Ellie die nun plötzlich Donna hasst wegen dem Buch. Die Handlung geht hoffentlich nicht mehr so lange und dann ist hoffentlich die Jocktrauerei endlich durch.
Wertung: 4/5

Zurück zur Dallas-Staffelübersicht

Mittwoch, 4. November 2015

Big Brother 2015 Review 7

Team Rot
0 Christian – Er hat sich mit der Essensdiskussion diese Woche sein Pluspunkt versaut. Jeder hat im Haus das gleiche zu bekommen, auch er und wenn er bisher für die Bande gekocht hat und das nicht mehr will, dann sollte das halt ein anderer übernehmen. Das muss dann halt aber gesagt werden. Was nicht geht bei einer Gemeinschaft ist dass jeder sich sein eigenes Steak in die Pfanne haut, denn dann hat Manuel schon Recht, dann reicht das Fleisch nur 2 Tage und wenn er bisher Extrawürste hatte weil er der allgemeine Koch war, dann ist das okay, so geht es aber nicht. Ich verstehe es eh nicht, denen ist doch immer langweilig, warum kloppen die sich dann nicht drum wenn es was zu tun gibt wie kochen?

Team Grün
+1 Guido – Nach wie vor der Ruhepol der oft erstaunlich gut die Lage einschätzen kann, gefällt mir noch immer gut, selbst wenn er auf Lusy steht, aber irgendeine Schattenseite muss ja auch er haben.
+1 Sharon – Kleine Überraschung, Sharon bekommt kein Minuspunkt. Denn diese Woche fand ich sie nicht so nervig, sondern sie tat mir oft eher leid da Kevin sich wie ein Arsch aufgeführt hat. Auch in der Liveshow wo sie ihren Vater das erste mal gesehen hat fand ich einen schönen Augenblick. Sie hat sich einige Bolzen in der Vergangenheit geleistet und afür Minuspunkte eingefahren die es nur noch schwer auszugleichen sind, aber diese Woche fand ich sie okay.

Team Schwarz
0 Maria – Mag ich, aber ich fand das sie zu wenig Akzente im Haus setzt, daher gebe ich ihr diese Woche kein Pluspunkt, es kommt einfach zu wenig von ihr.
0 Bianca – Bianca hatte ihr Date versaut, ansonsten war nicht so viel los mit ihr, Team schwarz war ziemlich unauffällig diese Woche.

Team Gelb
-1 Lusy –  Was soll man dazu noch sagen? Bei mir hat sie verschissen, sie wird immer gleich laut und pöbelig, ich glaube das auch für sie Asa ihr nicht gut getan hatte. Die beiden haben sich gegenseitig immer bestätigt in ihrem handeln, welches einfach falsch war, ein anderer Teampartner hätte ihr vielleicht mal ins Gewissen geredet. Dumm gelaufen, definitiv nächstes mal auf der Abschussliste.
-1 Asa – Bei der Halloweenparty fand sie sich gemobbt, weil bei Wahrheit oder Pflicht sie nicht so gut weg kam. Was bei ihr so mobbing ist. Naja, Asa musste das Haus verlassen, leider auch völlig zu recht. Sie ist bei mir als Favoritin in das Haus gezogen und hat sich leider schlecht entwickelt. Der Todesstoß war das sie Lusy als Teampartnerin bekam. Ich hätte lieber Lusy raus gehabt, aber tatsächlich in dieser Woche lieber Sharon drin behalten als Asa und das wo Sharon bisher jede Woche ein Minuspunkt eingesackt hatte!

Team Blau
+1 Thomas – Manuel und Thomas machen es richtig, zusammen sind sie ein gutes Team was das Spiel spielt und sich bei der Wochenaufgabe reinhängt, gefällt mir und hier sieht man das der richtige Teampartner so Wackelkandidaten aufwerten kann. Thomas ist bei den Jungs der ersten Stunde so der Normalo, nicht so ein aufgepumptes Modelding und wenn er mal nicht wiederwertig Frauen hinterher glotzt hat er oft die richtigen Ansichten.
+1 Manuel – Er ist aufbrausend, aber ehrlich, er trägt das Herz auf der Zunge und ich mag den irgendwie. Er ist vielleicht nicht das hellste Licht am Hafen, aber so dumm wie ihn manche sehen ist er nicht. Seine Aufbrausende Art kann, wenn er mal über das Ziel hinaus schießt ihm das Genick brechen. Diese Woche aber noch nicht.

Team Weiß
-1 Atchi – Egal mit wem Kevin zusammen ist, derjenige kommt nie gut bei weg. Ich weiß nicht warum alle dann so prollig werden, aber irgendwie war das auch bei Thomas das Problem. Atchi ist eh nicht so mein Fall, gibt wieder einen Punkt abzug.
-1 Kevin – Berechnend bis zum geht nicht mehr, mit seiner neuen Taktik könnte sich Kevin aber auf die Fresse legen. Er nahm Lusy mit in sein Team, kleine Überraschung. Damit wird er auf der Abschussliste landen. Er selbst hält sich für unantastbar, ich bin mir aber ziemlich sicher das Lusy ihn in de rAbstimmung raushauen würde. Ansonsten ziemlich schwanzgesteuert. Benimmt sich oft scheiße gegenüber Sharon, Gibt ein Minuspunkt.

Die Neuen Natasche und Beate starten im Ranking mit 0, da ich noch nichts über sie weiß sage ich auch noch nichts. Seltsam finde ich aber das nun scheinbar tatsächlich Normalos als Nachrücker genommen werden, warum hat man nicht von Anfang an diese Leute drin gehabt und Typen wie Tim, HC und Atchi mit rein genommen. Leute die halt TV Erfahrung haben…

Review Liveshow

Was die Liveshow vor zwei Wochen erträglich gemacht hat war Aaron Troschke, schade das man ihn nicht für den Rest der Staffel dazu geholt hat, Bendels einstudierten Sätze und Witze verreckten nämlich leider wieder am laufenden Band, Aaron als Sidekick, der durchaus Partei ergriffen hat und aus dem Bauch raus antwortete tat der Liveshow einfach gut.
Sei es drum, denn es gab genug anderes zu tun, denn als erstes mal wurde die Wochenaufgabe verkackt von Lusy und Asa, die beide auf der Exitliste standen. Hier hätte man vielleicht einen kühleren Kopf bewahrt wenn nicht gerade Lusy Schuld gehabt hätte. Denn Schuld eingestehen, nein das sie kann sie nicht und bei Kritik wird sich nicht entschuldigt, sondern sofort zurückgeschossen und so kochten die Emotionen hoch. Dabei ist das Essen der neuen Woche nun nicht so schlimm, denn es gibt eine Woche Kartoffeln die in Öl angebraten werden und sogar Speck.
Der Auszug war dann natürlich noch ein Thema zur Überraschung alle, auch von mir, musste nicht Sharon gehen, sondern Asa. Schade, da Lusy mehr stört, ihr das Genick gebrochen hat die unglückliche Paarung mit Lusy. Das war einfach ein schlechtes Team und die beiden haben gelästert und waren scheiße zusammen. Das kam beim Publikum nicht an und so hieß es bye bye. Anschließend kamen noch die beiden Neuzugänge Beate und Natascha ins Haus, die beide positiv wirkten und die Teams wurden komplett neu durchgemischt.
Zwischendrin bekam Sharon noch eine Nachricht von ihren leiblichen Vater den sie noch nie gesehen hat, war tatsächlich ein wenig bewegend.

Bewohnerranking Woche 6
+4 Guido
+3 Bianca
+2 Christian
+2 Mary
0 Beate
0 Natascha
0 Manuel
0 Thomas
-1 Atchi
-2 Lusy
-4 Kevin
-4 Sharon

Raus
+2 Isabelle (2 Woche raus)
+1 Sophia (1 Woche raus)
0 Hans Christian (4 Woche raus)
-2 Asa (6 Woche raus)
-2 Tim (2 Woche freiwillig raus)

Dienstag, 3. November 2015

Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. Staffel 1 - Folge 9

Der Geist der Maschine

US-Titel: Repairs
US-Erstausstrahlung: 26.11.13
Deutsche Erstausstrahlung: 28.03.14
Folge 9

Ein neues Metawesen? Coulson nimmt eine Sicherheitsbeauftragte in Gewahrsam die für den tot von vier Menschen verantwortlich sein soll. Als er sie abholt scheint es als wenn sie telekinetische Fähigkeiten hat da sich Dinge bewegen, sie wird betäubt und kommt in Coulsons Superflugzeug in die Kammer wo er alle Metawesen immer erstmal einsperrt da sie ein Kräftedämmer hat. Tatsächlich ist aber eine Art Geist dran Schuld was passiert. Einer der vier getöteten Arbeiter hatte ein Auge auf die Schöne Sicherheitsbeauftragte geworfen und immer irgendeine Kleinigkeit kaputt gemacht damit sie kommen musste. Nun war es etwas zu viel, da er nicht wollte dass ihr etwas passiert versuchte er sie zu schützen, was so aussah als würde sie Telekenie beherrschen. Das Team schafft es dem Geist zur Ruhe zu verhelfen, er verabschiedet sich von seiner Liebe und verschwindet.
Skye versucht weiter Dinge über ihre Eltern in Erfahrung zu bringen und erfährt außerdem Mays Geschichte. Nach einem heftigen Einsatz hat sie ihre Warmherzigkeit verloren, Coulson versucht sie nun wieder zu einem normalen Menschen zu machen, was wie man am Ende sieht, wohl auch klappt.

Anmerkungen: Ja ne, das war mal gar nix, das war quasi Flashniveau. Der Freak der Woche und dazu relativ lahme Storys über May und Skye die nicht wirklich die Figuren voran bringen. Auch Fitz und Simmons die diese Folge der Meinung sind Skye als Neue einen Streich spielen zu müssen sind einfach over the top. Das kann die Serie besser, sehr viel besser. Leider bleibt Agents of SHIELD bisher komplett hinter seinen Möglichkeiten zurück, denn wirklich ne richtig gute Folge war bisher bei der ersten Staffel in den ersten 9 Folgen nicht dabei. Eine wo ich sagen würde: Wow also deshalb sollte man diese Serie sehen! Natürlich braucht so eine Serie einen Moment bis sie anfängt, man muss die Welt erklären und die Leute, aber man schafft es einfach meiner Meinung nach bisher nicht die Figuren glaubhaft zu zeichnen und dudelt halt 08-15 Storys runter die man schön nebenbei schauen kann, aber wenn man ne Folge verpasst ist das auch nicht tragisch. Wie schon gesagt; das muss besser werden.

Gotham Staffel 1 - Folge 17

Red Hood

US-Titel: Red Hood
US-Erstausstrahlung: 23.02.15
Deutsche Erstausstrahlung: 16.07.2015
Folge 17

In Gotham treibt sich die Red Hood Gang herum die mehr durch einen Zufall entstanden ist, denn einer der Räuber hatte eine rote Maske auf und spielte sich bei einem Banküberfall als Chef auf. Hierbei ging er aber recht sympathisch vor und da die Cops kamen verteilte er einfach Geld an die Passanten die so durch das sammeln des Geldes die Polizei behinderten, so dass die Red Hood Gang entkommen konnte.
Kann man Alfreds Freund trauen?
Gordon und Bullock sind nun hinter den Männern her und Red Hood ist nicht an eine Person gebunden wie sich raus stellt. Denn der erste mit der roten Maske wird von seinen Kollegen erschossen und auch der zweite der die Maske trägt landet angeschossen im Krankenhaus. Doch durch ihn können Gordon und Bullock den nächsten Überfall vereiteln, man lauert der Gang auf, die sich aber nicht ergeben und erschossen werden. Am Ende sieht man wie ein Mann von der Straße die rote Maske aufsetzt und Red Hood spielt. Der Gedanke der Gang lebt auf den Straßen also weiter.
Fish will den Chef der Anstalt treffen, sie ist immer noch in der Gewalt der Organhändler und versucht ihre Macht über den Keller geschickt auszuspielen. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn der Mann mit dem sie verhandelt will ihr die Augen entfernen und im Keller für Ordnung sorgen. Fish blendet sich selbst mit einem Löffel und zertritt ihr Auge, nun endlich kommt sie tatsächlich zum Chef der ganzen Einrichtung.
Der Pinguin hat andere Probleme, Maroni hasst ihn und nur er verkauft in Gotham Fusel und so geht Pinguins Club langsam der Alkohol aus und auch sonst läuft der Laden nicht gut. Sein neuer Helfer schafft zumindest wieder Alkohol an Land so dass der Verkauf weiter gehen kann.
In Wayne Manor kommt Mr.Payne zu Besuch, ein alter Kriegskamerad von Alfred der in der Klemme steckt. Bruce lädt den Mann ein einige Tage zu bleiben und das Angebot nimmt der Mann an. Man erfährt so ein wenig das Alfred mal Soldat einer Spezialeinheit war und auch nicht zimperlich war wenn es ums töten ging. Als er Payne beim klauen erwischt wirf Alfred ihn schließlich raus und wird von dem Mann niedergestochen. Alfred kämpft nun im Krankenhaus um sein Leben. Doch so ganz zufällig war Mr.Paynes Eintreffen in Wayne Manor nicht, er war von Wayne Industries bezahlt worden um Alfred aus dem Weg zu kriegen und er sollte raus finden was Bruce über die Machenschaft der Firma weiß. Nun wo Bruce alleine ist will man sich auch den Jungen vorknöpfen…

Die Red Hood Gang wütet in Gotham
Anmerkung: Ich finde die Handlung um Fish noch immer nicht sonderlich gelungen, wohin die Reise führen soll ist mir noch immer schleierhaft, seit Tagen soll sie im Keller sein, ihr Lidstrich ist aber immer noch perfekt. Ich mag diese komplette Handlung einfach nicht und finde sie ziemlich an den Haaren herbei gezogen. Auch Pinguin zieht sich ein wenig, seine kleinen Problemchen sind einfach zu nichtig um hier nun groß Platz zu kriegen. Die anderen beiden Handlungsstränge hingegen sind sehr gut gewesen. Endlich war die Handlung um Bruce mal nicht lahm und hatte eine überraschende Wendung am Ende. Auch die Story um die Gang war zwar nur ein kurzes Gastspiel, wusste jedoch zu gefallen. Alles in allem ne Folge die ich ganz okay fand.
Wertung: 3/5

Zurück zum Gotham-Episodenguide